Hydraulische Sicherung

Hydraulische Sicherung E-HS 300 –20/+60 bar

Schutz von Faultürmen und ähnlicher Anlagen gegen Über- und Unterdruck mit Hilfe einer Wasservorlage

Einsatzgebiete | Anwendung

Faulgasverwertung/Gasreinigung in:

  • Kläranlagen mit Schlammverwertung/Faultürmen
  • Biogasanlagen
  • Industrieanlagen

Produktbeschreibung

Der Einbau der hydraulischen Sicherung erfolgt im Gasdom oder direkt in einer Mauerdurchführung. Die Wasservorlage in einem Edelstahlgefäß trennt den Gasraum von der Atmosphäre. Die Wasservorlage wird von einer Sonde überwacht und reagiert bei Wassermangel. Mit Hilfe dieser Überwachung, ist die automatische Wasser-Nachspeisung möglich. Durch die Variation der Rohrdurchmesser- und längen, können fast beliebige Unter- und Überdrücke für den Gasdurchbruch realisiert werden.

Konstruktionsmerkmale

  • Anflanschung von 3 Edelstahlkörpern auf dem Faulturm im Bereich des Gasdomes oder direkt in der Mauerdurchführung
  • Automatische Überwachung durch Stabsonde
  • Selbsttätige Nachspeisung möglich
  • Hydraulische Absicherung in Bereichen von –100 bis +100 mbar möglich
  • Außendurchmesser von 150 bis 1.000 mm möglich

Vorteile

  • Kompakte, einfache und funktionssichere Bauweise
  • Keine Frostgefährdung
  • Automatische Überwachung und Nachspeisung möglich
  • Verschiedene Druckbereiche realisierbar
  • Baugröße individuell an Bestand anpassbar

Datenblätter

wks_E_HydraulischeSicherung_E-HS.pdf

Ansprechpartner

Holger Wünsch
Produktmanager

h.wuensch@wksgroup.de

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unseren AGB und den Datenschutzbestimmungen