Automatischer Trübwasserabzug

Automatischer Trübwasserabzug AW-ATAB-15

Trübwasserabzug für Schlammstapelbehälter mit automatischer Erkennung der Trübwasserzone

Einsatzgebiete | Anwendung

  • Schlammbehälter auf kommunalen und industriellen Abwasserbehandlungsanlagen

Produktbeschreibung

Nach der Startfreigabe fährt die kombinierte Abzug- und Sensoreinheit langsam, über eine frei bewegliche Hubvorrichtung, aus der Ruheposition vertikal durch den Schlammstapelbehälter. Sobald eine Trübwasserschicht erkannt wird, verweilt die Einheit bis das Trübwasser über eine flexible Ablaufleitung abgepumpt worden ist. Nachdem der Behälter erfolgreich abgesucht und die Trübwasserschichten abgezogen worden sind, fährt die Einheit wieder zurück in die voreingestellte Ruheposition. Trübwassergrenzwerte, Startzeiten bzw. -zyklen und sonstige Parameter können je nach Ausführung über das Handpanel oder über die Leitwarte bestimmt werden.

Konstruktionsmerkmale

Herzstück der Vorrichtung ist ein kompakter Funktionsblock mit integrierter Sensorik einschließlich Kabelführung. An der Unterseite des Blocks ist die Tauchmotorpumpe befestigt. Diese konstruktive Lösung bildet eine geschlossene Einheit ohne die üblichen Ansätze (z. B. Schwimmerschalter) für Verzopfungen. Eine flexible Ablaufleitung führt das Trübwasser nach außen. Am oberen Teil des Funktionsblocks ist das Seil der Hubvorrichtung befestigt. Das Seil aus nichtrostendem Stahl wird über den Ausleger eines Kleinkranes zur Winde geführt. Die Seilwinde ist auf einer Konsole in Podesthöhe angebracht. Damit ist die direkte Zugänglichkeit möglich. Die Funktionsweise des Regelsystems nach dem Reflektionsprinzip sichert die selbständige Erkennung aller Trübwasserschichten und deren Positionierung im Behälter. Die gesamte Behälterfüllung wird entsprechend dem vorgegebenen Zeitregime erfasst. Die Datenaufzeichnung ermöglicht die Optimierung des Zeitregimes. Der Pumpvorgang wird entsprechend der eingestellten Grenzwerte für das Trübwasser aktiviert bzw. beendet.

Vorteile

  • Vollautomatischer, sicherer Abzug durch innovative Lösung (Reflektionsprinzip) für Trübwasser- und Positionserkennung
  • Optimierte Behälterausnutzung und verbesserte Eindickung
  • Kompaktbauweise verhindert weitestgehend Verzopfungen
  • Volle Integration in steuer- und regelungstechnischer Ausrüstung der Kläranlage
  • Sicherer Betrieb durch standardmäßige ATEX-Zertifizierung
  • Für jede Behälterform, auch mit Rühr- oder Krählwerk, geeignet
  • Gute Zugänglichkeit, nahezu wartungsfrei
  • Montage im Betrieb möglich
  • Erhebliche Einsparung bei den Schlammentsorgungskosten

Ansprechpartner

Holger Wünsch
Produktmanager

h.wuensch@wksgroup.de

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unseren AGB und den Datenschutzbestimmungen