Klarwasserabzug – Absenkschütz

Klarwasserabzug – Absenkschütz AW-HYDROKLAR-PLUS

Automatischer Klarwasserabzug aus SBR- und Sedimentationsbecken in Kompaktbauweise für Ablaufmengen bis 300 m³/h

Einsatzgebiete | Anwendung

  • SBR-Abwasserreinigungsanlagen
  • Industrieanlagen mit Sedimentationsbecken

Produktbeschreibung

Die Aufgabe des Klarwasserabzuges bei der SBR-Technologie bzw. beim Absetzbecken ist es, nach ausreichender Sedimentation des Belebtschlammes die Klarwasserphase abzutrennen, ohne dabei in unzulässigem Maße Belebtschlamm- oder Schwimmschlammteile durch Verwirbelung der Flüssigkeitsschichtung bzw. Oberflächenabzug aufzunehmen. Der Hydroklar-Plus ist als kompakter Abzug auf der Basis eines Absenkrinnenschützes mit Ablaufschacht ausgebildet. Außerhalb der Abzugsphase befindet sich die Überlaufkante des Schützes über dem Wasserspiegel. Beginn und Ende der Abzugsphase können nach Zeit-, Füllstands- oder Trübungsregime erfolgen. Mit dem zeitgesteuerten oder trübungsgeregelten Startsignal wird der Antriebsmotor aufgeschaltet und der Schütz über die Spindel geöffnet. Das Klarwasser strömt über die Überlaufkante des Schützes in den Ablaufschacht. Die mit dem Schütz verbundene Tauchwand sichert, dass der Schwimmschlamm zurückgehalten wird. Der Einlaufbereich der Tauchwand ist so gestaltet, dass eine horizontale, flächige Einströmung erfolgt. Dadurch ist es möglich, sehr nahe an die Sedimentationsgrenze heranzufahren und ein maximales Austauschvolumen zu erreichen, ohne dass der sedimentierte Schlamm in unzulässigem Maße aufgewirbelt wird. Mit Erreichen der vorgegebenen Füllstandshöhe bzw. der Überschreitung des Trübungsgrenzwertes wird der Antrieb stillgesetzt und der Abzug beendet. Der Schütz wird in seine obere Endlage gefahren bzw. bei dem Trübungsregime so geregelt, dass er bei Zufüllung dem ansteigenden Wasserspiegel kontinuierlich vorauseilt.

Konstruktionsmerkmale

  • Vormontierter Absenkrinnenschütz mit Ablaufschacht (Edelstahlausführung) in kompakter Bauform am Beckenwand befestigt
  • Strömungsoptimierter flächiger Einlauf verhindert Einlaufturbulenzen
  • Vorgebaute, schwimmschlammabweisende Tauchwand
  • Regelbarer elektromotorischer Antrieb
  • Steuer- und Regelsystem nach Zeit, Ablaufmenge und Trübung möglich
  • Dynamisches Regelsystem führt Überlaufkannte der sinkenden Schlammschicht zeitgleich nach
  • Heizband umschließt Schützführung (optional)
  • Vorrichtung zur Probeentnahme im Ablaufschacht
  • Ablaufmengen von 80 bis 300 m³/h

Vorteile

  • Einfache, kompakte Konstruktion mit hoher Funktionssicherheit zur Verkürzung der Abzugszeiten und Maximierung des Austauschvolumens
  • Schlammsperre verhindert Abzug von Schwimmschlamm
  • Trübung als Regelgröße führt zu kontrollierten Klarwasserabzug sowie zu einer verkürzten Reaktionszeit durch Überlagerung von Sedimentations- und Abzugszeit
  • Funktioniert als Notüberlauf
  • Optional mit Heizung und Probeentnahme ausrüstbar
  • Gute Zugänglichkeit für Wartung und Kontrolle des Abflusses
  • Einsetzbar für Kläranlagenneubau und Nachrüstungen

Datenblätter

wks_AW_Klarwasserabzug_AW-HydroklarPlus.pdf

Ansprechpartner

Holger Wünsch
Produktmanager

h.wuensch@wksgroup.de

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unseren AGB und den Datenschutzbestimmungen