Chemie- und Industrieparks

Abwasserbeschaffenheit und Verfahrenskonzepte

Abwasser aus Chemie- und Industrieparks ist in Abhängigkeit von der Struktur der angesiedelten Unternehmen i.d.R. mit vielen verschiedenen Inhaltsstoffen verunreinigt, die zudem in großen Konzentrationen auftreten. Die Verfahren der Abwasserreinigung müssen daher exakt auf die vorliegenden Abwasserinhaltsstoffe ausgelegt werden, um am Ende des Reinigungsprozesses die geforderten Ablaufgrenzwerte für eine Direkt- bzw. Indirekteinleitung des Abwassers zu erreichen. Die in den Abwässern enthaltenen organischen Stoffe sind biologisch meist gut abbaubar, wobei oft fehlende Nährstoffe für eine funktionierende biologische Abwasserbehandlung zudosiert werden müssen.

In den meisten Fällen hat sich eine Verfahrenskombination aus den u.g. Verfahrensschritten bewährt. Die Industriekläranlagenzulassungs- und Überwachungsverordnung (IZÜV) regelt die Erteilung einer Erlaubnis für die Direkteinleitung von Abwasser, das aus IED (Industrie Emissions Richtlinie)-Anlagen stammt. Bestehende Anlagen bzw. Einleitungen aus bestehenden Anlagen, die erstmals IED-Anlage geworden sind, haben die neuen Anforderungen der IED-Richtlinie ab dem 7. Juli 2015 zu erfüllen.

Bei der Behandlung von Abwasser aus Chemie- und Industrieparks kommen– in Abhängigkeit von der Betriebsgröße– in der Regel folgende Verfahrensschritte zur Anwendung:

Verfahrensschritte

  • Mechanische Abwasservorbehandlung
  • Flotation
  • Speicherung und Homogenisierung
  • Neutralisation
  • Biologische Reinigung
  • Anaerobe Abwasserbehandlung
  • Aerobe Abwasserbehandlung (SBR-/MBR-Anlagen)
  • Filtration
  • Schlammbehandlung und Energieerzeugung aus Biogas
  • Abluftbehandlung
  • Automatisierung (EMSR-Technik, Prozess- und Fernüberwachung etc.)

Wir bieten schlüsselfertige, ganzheitliche Lösungen und individuelle Konzepte für die Wasser- und Abwasserbehandlung im Bereich der Chemie- und Industrieparks an.

Unter Beachtung der betrieblichen Anforderungen, der Forderung nach Minimierung der Entsorgungsmengen sowie des Energieverbrauches und/oder Energiegewinnung wird die optimale Verfahrenstechnologie ausgewählt. Diese ist für die jeweilige Abwasserzusammensetzung einsetzbar und führt zu den geforderten Ablaufgrenzwerten.

Wir vereinigen das gesamte fachliche Know-how zur Realisierung der technischen Aufgaben im Bereich der Industriewasserbehandlung. Von der individuellen Beratung, Entwicklung über Fertigung, Installation, Inbetriebnahme, bis zu Wartung/Service und Optimierung arbeiten wir mit starken Partnern zusammen.

Leistungsprogramm

  • Sandfang/Siebrechen
  • Misch- und Ausgleichsbecken/Neutralisation
  • Flotationsanlagen
  • Sedimentationsbecken/Pufferbecken
  • Anaerobe Abwasserbehandlung
  • Aerobe biologische Behandlung (inkl. Nitri- und Denitrifikation)
  • Nährstoffdosierung (N, P)
  • Filtrationsanlagen
  • Desinfektionsanlagen
  • Chemikaliendosierung und -lagerung
  • Schlammbehandlung
  • Schlammentwässerung
  • Schlammeindickung
  • Schlammtrocknung